Blogpost – Proven effectiveness of early Robotic Assisted Therapy for upper limb rehabilitation after stroke

Workspace of REAplan

Study provides further evidence for the effectiveness of robot-assisted therapy in stroke upper limb rehabilitation

Robot-assisted therapy (RAT) is of significant interest in early rehabilitation, when neuroplasticity is high but motor control is frequently insufficient for patients to independently practice functional movements. Many patients with stroke experience persistent upper limb (UL) impairments. This single-blind, randomized, controlled trial[i] explored the impact of partially substituting conventional therapy (CT) with RAT on the three International Classification of Functioning, Disability and Health (ICF) domains.

MethodsWorkspace of REAplan

Forty-five patients with acute stroke were randomized to receive dose-matched interventions over nine weeks. The first received conventional therapy (CT). In the second group, four CT sessions per week (25%) were substituted by RAT using our REAplan® end-effector robot to perform a game moving the paretic hand along a trajectory, with the robot assisting as needed.

Assessments were performed by the same blinded evaluator at inclusion (T0), after the intervention (TI), and at six months after stroke (T2). They were:

  • Upper limb motor impairments – FMA-UE (motor control) and box and block test (BBT –gross manual dexterity)
  • Activity limitations – Wolf Motor Function Test (S-WMFT), and Abilhand and Activlim questionnaires
  • Social participation – subscore of the Stroke Impact Scale (SISsb).

Results

Main findings were:

  • The RAT group performed a mean (SD) of 520 (437) movements per session.
  • The RAT group showed significantly greater improvement in gross manual dexterity than CT group (P = 0.02). Between T0 and T2, BBT scores improved from a mean of 3.0 (8.3) to 12.7 (17.3) blocks in RAT, but only from 3.8 (7.5) to 5.1 (9.8) blocks in the CT group.
  • UL motor activity improved more in the RAT than CT group (P= 0.02). Between T0 and T2, the S-WFMT score improved from a mean of 16% (21.4) to 39% (36.6) in RAT, but from 19% (23.6) to just 25% (33.1) in the CT group.
  • FMA-UE results showed a positive trend in favor of the RAT group (P = 0.058)
  • Social participation scores also improved significantly more in the RAT group (P = 0.01). Between T0 and T2, SISsb improved from a mean of 36% (21.4) to 59% (24.1) in the RAT group, but only from 45% (26.6) to 47% (31.5) in the CT group.

Discussion and conclusion

This study supports evidence that using RAT to partially substitute CT in the early rehabilitation phase is at least as effective, or even better, at improving UL and ADL function than CT alone. This study was also the first to assess the ICF social participation domain. The authors suggest greater improvements can be explained by the effect of the robotic device itself, which allows clinicians to deliver therapy using key motor recovery factors including high intensity and repetitive, task-oriented movement training.

Moreover, RAT’s long-term effectiveness is unrelated to post-rehabilitation lifestyle, with similar patient numbers from both groups returning either home or to a nursing home. The authors suggest their results should be confirmed in future multicentre studies involving larger participant numbers.

[i] Dehem S, et al. Effectiveness of upper-limb robotic-assisted therapy in the early rehabilitation phase after stroke: A single-blind, randomised, controlled trial. Ann Phys Rehabil Med (2019). 

Blogpost – Die Ankunft des REAtouch Lite® bei Axinesis

petite fille jouant sur le REAtouch

Axinesis erweitert sein Angebot an intensiver funktioneller Rehabilitation

Wir freuen uns, die Einführung unseres neuen REAtouch® Lite ankündigen zu können: das Gerät für die dezentrale Rehabilitation der oberen Gliedmaßen im Rehabilitationszentrum oder zu Hause. 

REAtouch® Lite ist die tragbare Version des REAtouch®: unser Gerät für die intensive bimanuelle funktionelle Rehabilitation der oberen Gliedmaßen.

 

REAtouch® bimanuelle Intensivtherapie für die Rehabilitation der oberen Gliedmaßen

REAtouch® von Axinesis bietet eine intensive bimanuelle funktionelle Rehabilitation, die auf dem koordinierten Einsatz beider Hände basiert.

Der 43″ (95 x 53 cm) große Bildschirm verfügt über eine greifbare Benutzeroberfläche mit bis zu 50 Berührungspunkten, die eine ansprechende Berührung und audiovisuelle Interaktion ermöglicht.

Das Gerät wurde entwickelt, um die Neuroplastizität zu stärken und die funktionellen Ergebnisse zu optimieren. Es motiviert die Patienten, mehr als 1.000 Bewegungen in einer einzigen Sitzung auszuführen. Das bedeutet 1.500 bis 2.000 Berührungspunkte oder mehr als 60 Meter Browsing auf dem Bildschirm.

petite fille jouant sur le REAtouch

Mit einem Portfolio an therapeutischen Spielen, die für Patienten jeden Alters geeignet sind, und einer Reihe von spielerischen Objekten in verschiedenen Formen für Manipulations- und Konstruktionsaufgaben schafft die bimanuelle REAtouch®-Intensivtherapie ein sehr hohes motorisches Engagement durch kontinuierliche Motivationsstimulation.

 

Das REAtouch® Lite für die dezentrale Rehabilitation

Afbeelding2

Das Covid-19 hat die Entwicklung eines dezentralen Rehabilitationsgeräts veranlasst. Axinesis hat den REAtouch® Lite auf den Markt entwickelt, der dezentral im Rehabilitationszentrum oder zu Hause eingesetzt werden kann. REAtouch® Lite macht unsere intensive funktionelle Rehabilitationstechnologie auch für Patienten zugänglich, die aus verschiedenen Gründen nicht an intensiven Therapiesitzungen im Rehabilitationszentrum teilnehmen können.

Es kann als Einzelgerät oder in einem Netzwerk verwendet werden, das den REAtouch® und den REAtouch® Lite zu einer einzigen Patientenerfahrung verbindet.

Der 32″ (73 x 41 cm) große Bildschirm verfügt über eine greifbare Benutzeroberfläche mit bis zu 50 Berührungspunkten, die eine ansprechende Berührung und audiovisuelle Interaktion ermöglicht.

Der REAtouch® Lite ist als Desktop-Version oder integriert in einen Überbett-/Stuhltisch erhältlich.

Der REAtouch® Lite vervollständigt das Axinesis-Angebot, das den gesamten Versorgungspfad der oberen Gliedmaßen abdeckt, von der Frührehabilitation in einer Pflegeeinrichtung bis hin zur dezentralen oder häuslichen therapeutischen Unterstützung.

Blogpost – REAplan® jetzt in Frankreich von Dessintey vertrieben

REAplan new device

AXINESIS betraut DESSINTEY mit dem Vertrieb seines REAplan®-Roboters in Frankreich

Mit dieser Zusammenarbeit bietet Dessintey ein einheitliches Angebot IVS3 + REAplan® für eine vollständige und intensive Rehabilitation der oberen Gliedmaßen an.

 

Die obere Gliedmaße, unerlässlich für die Aktivitäten des täglichen Lebens

Ob als Folge eines Schlaganfalls, eines orthopädischen Traumas oder chronischer Schmerzen, eine teilweise oder vollständige Lähmung der oberen Gliedmaßen hat erhebliche Auswirkungen auf die Lebensqualität der Patienten: Sie verursacht Schwierigkeiten bei der Durchführung alltäglicher Aktivitäten wie Essen, Waschen, Anziehen usw.

 

Intention, Planung, Ausführung, motorische Kontrolle

Die Rehabilitation der oberen Gliedmaßen erfordert ein Verständnis für die einzelnen Komponenten der Bewegung:

  • Handlungsplanung: Potenzial von Handlungen – Intention und motorische Planung
  • Motorische Ausführung: Ausführung der Bewegung und Biofeedback 

In der Tat ist die motorische Leistung bei vielen Patienten durch eine veränderte oder nicht vorhandene Bewegungssteuerung (Körperwahrnehmung, Erinnerung an motorische Funktionen, zeitliche Projektion) und/oder eine Schwierigkeit bei der Bewegungsausführung (Kraftdefizit, Amplitudengrenzen) beeinträchtigt.

 

Komplementäre Ansätze für die Arbeit an allen Phasen der motorischen Kontrolle

Die kombinierten IVS3- und REAplan®-Technologien stellen einen komplementären und innovativen Ansatz im therapeutischen Arsenal der Rehabilitation der oberen Gliedmaßen dar. Sie beruhen auf vier grundlegenden Säulen:

  • Frühzeitige und intensive Behandlung
  • Vielfältige und ergänzende Behandlungen und Stimulationen
  • Biofeedback zur Verstärkung des Lernprozesses
  • Therapietreue und Motivation der Patienten

IVS3 (Intensive Visual Simulation), basierend auf dem Prinzip der visuellen Bewegungssimulation: eine einzigartige Technologie zur motorischen Planung und Bewegungskontrolle.

REAplan® ist ein interaktiver Endeffektor-Roboter für die autoadaptive intensive Rehabilitation der oberen Gliedmaßen durch therapeutische Gamification: eine innovative Technologie zur Erleichterung und Stimulierung der motorischen Leistung.

Eine kommerzielle Partnerschaft für Frankreich

Rückmeldungen von Therapeuten aus der Praxis haben die Wirksamkeit und Komplementarität dieser Kombination aus IVS3 und REAplan® weitgehend bestätigt. Beide Technologien zielen darauf ab, die Rückkehr des Patienten zur Selbstständigkeit zu beschleunigen, wobei innovative Technologien das motorische Wiedererlernen und die Wiederholung von Bewegungen fördern.

Wir freuen uns daher, ankündigen zu können, dass der Vertrieb des REAplan®-Geräts in Frankreich von Dessintey übernommen wird. Gemeinsam werden wir unsere Kunden in ganz Frankreich mit einer Reihe von komplementären Produkten in einem einheitlichen Angebot noch besser bedienen können.

Das Axinesis-Team wird seine Geräte REAtouch® und REAtouch® Lite weiterhin direkt vermarkten.

 

Über Dessintey

Seit 2017 entwickelt und vermarktet Dessintey intensive Rehabilitationstechnologien, um die Genesung zu beschleunigen und eine größere Autonomie der Patienten zu gewährleisten. Das Unternehmen ist auch der französische Hersteller des IVS3-Geräts (Intensive Visual Simulation 3) für die Rehabilitation der oberen Gliedmaßen bei Patienten, die an Schlaganfall, orthopädischen Traumata oder chronischen Schmerzen leiden.

 

Über Axinesis

Axinesis ist ein 2015 gegründetes Medizintechnikunternehmen, das sich auf die Neurorehabilitation spezialisiert hat. Axinesis hat es sich zur Aufgabe gemacht, die funktionelle Erholung aller Patienten mit motorischen und kognitiven Störungen über den gesamten Versorgungspfad hinweg zu verbessern, von der zentralen und unterstützten Versorgung bis hin zur dezentralen und unabhängigen Versorgung. Dieses Ziel wird durch innovative, intensive Rehabilitationstechnologien wie die Geräte REAplan®, REAtouch® und REAtouch® Lite erreicht. Diese Technologien basieren auf der Intensität und Wiederholung von Bewegungen, kombiniert mit personalisierten therapeutischen Spielen, die zu einer verbesserten motorischen und kognitiven Erholung sowie zu Verbesserungen bei den Aktivitäten des täglichen Lebens und der sozialen Teilhabe der Patienten führen.